Management

Das Wissen der Mitarbeiter ist das Herzblut des Unternehmens – der Wissensfluss die Pulsfrequenz

Die Körpersprache des Senders entscheidet darüber, wie seine Botschaft ankommt. Schlecht kommunizierte Betriebsentscheide führen oft zu Kompensationen. „Was man mir wegnimmt, hole ich mir anderswo“. Wer Wissen manipuliert, schadet zwar der Firma, verteidigt damit aber vielleicht seine Position. 
Der Mensch verhält sich in seinen Wissens-Raum wie in seinem physischen Territorium, das er erobert, aufgibt oder verteidigt. Körpersprachlich gibt es da keinen Unterschied. Körpersprachliche Betrachtungen zeigen den Zusammenhang vom Individuum zur Organisation und setzen Impulse, den internen Wissensfluss zu steigern.

Dieses Seminar richtet sich an Personen, die betriebliche Entscheidungen kommunizieren und umsetzen. Der körpersprachliche Zugang zum WissensRaum ermöglicht neue Sicht-weisen zu Grenzüberschreitung, Widerstand und Kompensation.

Kursziel

Die Teilnehmer/-innen sind in der Lage, betriebliche Wissensblockaden zu erkennen und zu verändern

1 oder 2 Tage

Anhand von Fernsehaufnahmen und körpersprachlichen Übungen wird Wissen räumlich erfahrbar. Die in der Gruppe reflektierten Erlebnisse werden in den Geschäftsalltag transponiert. Wie die Haltung des Managements die Mitarbeiter beeinflusst und welche Rolle dabei das Wissen spielt, zeigt die Körpersprache. Eine aktive Teilnahme sowie das Einbringen von Fallbeispielen sind in diesem Kurs erwünscht.